14.09.2011 / Ausland / Seite 6

Israel in der Sackgasse

Rainer Rupp
Seine Aggressionskriege, seine Besatzungspolitik und seine Verhöhnung internationaler Rechtsnormen hat Israel zunehmend in die internationale Isolierung getrieben. Mit der jüngsten Erstürmung der israelischen Botschaft in Kairo, mit der Ausweisung des israelischen Botschafters aus der Türkei samt Abbruch der militär- und rüstungspolitischen Zusammenarbeit und mit der voraussichtlichen Anerkennung der nationalen Staatlichkeit Palästinas durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen noch in diesem Monat hat diese Entwicklung ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Damit hat Israel innerhalb kürzester Zeit seine wichtigsten und einzigen islamischen Verbündeten verloren. Zugleich begreifen auch immer mehr Israelis, daß die sture, ganz auf die Verhinderung der palästinensischen Staatlichkeit fokussierte Politik der Netanjahu-Regierung in die Sackgasse geführt hat.

Vor dem Hintergrund eines radikal veränderten Nahen und Mittleren Ostens sind daher ohne einsch...

Artikel-Länge: 3881 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe