11.08.2011 / Inland / Seite 2

Polizeiaktion gegen Jenaer Pfarrer

Sächsische Beamte durchsuchten Gemeinderäume. Linke: »Abstrus und wahnwitzig«

Jan Greve
Am gestrigen Mittwoch kam es zu einer Polizeiaktion vor dem Hintergrund der antifaschistischen Proteste in Dresden vom Februar 2011. Sächsische Beamte durchsuchten am Morgen sowohl die Wohnung als auch das Dienstzimmer des Jenaer Stadtjugendpfarrers Lothar König, dem »aufwieglerischer Landfriedensbruch« vorgeworfen wird. Von der Polizeidirektion Dresden hieß es dazu: »Das Ziel des Einsatzes ist insbesondere die Sicherstellung von Kommunikations- und Tatmitteln, die bei den Ausschreitungen am 19. Februar 2011 in Dresden genutzt wurden.« Der Pfarrer wies die Anschuldigungen zurück. Er habe durch die Anmeldung einer Spontandemonstration deeskalierend wirken wollen.

Der Vorfall sorgte parteiübergreifend für scharfe Kritik. Kerstin Köditz, Obfrau der Linksfraktion im Innenausschuß des sächsischen Landtags, empörte sich über di...

Artikel-Länge: 2629 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe