14.04.2011 / Inland / Seite 5

Großrazzia wegen Brandanschlag

Neonazis attackierten Jugendliche auf Gartengrundstück. 14 Tatverdächtige auf freiem Fuß

David Schecher
Am Mittwoch morgen durchsuchten Polizisten aus Baden-Württemberg und dem Saarland insgesamt 24 Wohnungen bekannter Rechtsextremisten in mehreren Landkreisen dieser Bundesländer. In der Nacht zum Sonntag war es im schwäbischen Winterbach 30 Kilometer von Stuttgart entfernt zu gewalttätigen Übergriffen und einem Brandanschlag von rund 30 Neonazis auf mehrere ausländischstämmige Jugendliche gekommen.

Als am Samstag abend neun Jugendliche mit türkischen und italienischen Wurzeln auf einem Gartengrundstück grillen wollten, wußten sie nicht, daß sich unweit von ihnen rund 30 Neonazis im Rahmen einer Geburtstagsfeier versammelten. Dabei kam es nach Mitternacht zu einem Streit. Einer der Neonazis hatte versucht, einen der Jugendlichen mit dem Auto anzufahren, vermutlich vorsätzlich. Als die Jugendlichen daraufhin die Neonazis ansprachen, wurden sie mit Äxten bedroht. Verängstigt flüchteten sie in die Gartenlaube auf ihrem Grundstück und schlossen sic...

Artikel-Länge: 3583 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe