06.04.2011 / Inland / Seite 5

Volksverdummung

PR-Kampagne für »Zensus 2011« gestartet. Macher setzen auf Desinformation. Kritiker ziehen vor Gericht. »Haushaltsstichprobe« beginnt am 9. Mai

Ralf Wurzbacher
Reichlich spät, aber mit großem Buhei werden die Menschen in Deutschland ab sofort für den »Zensus2011« heiß gemacht. Knapp fünf Wochen vor der mit Stichtag 9.Mai startenden Volkszählung hat das Statistische Bundesamt zum Wochenanfang eine überkandidelte Werbekampagne für »das Großprojekt der amtlichen Statistik« angestoßen. Mit aufwendigen TV- und Kinospots, Großflächenplakaten und Anzeigen soll die Bevölkerung in nächster Zeit überwältig werden von bunten Bildern und frohen Botschaften. Bei der von ihren Machern als »moderne Volkszählung« gepriesenen Erhebung wird bis zu ein Drittel der Bevölkerung Befragungen über das persönliche, familiäre und nachbarschaftliche Umfeld über sich ergehen lassen müssen. Anders als bei ihrem Vorläufer im Jahr 1987 hält sich Protest gegen die monströse Datensammlung bislang jedoch in Grenzen.

Bloß keine bösen Erinnerungen aufkommen lassen – genau darauf haben es die Verantwortlichen abgesehen. Zum Kalkü...

Artikel-Länge: 4901 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe