04.04.2011 / Politisches Buch / Seite 15

Für die Praxis

Linksparteijugend legt Broschüre zur antifaschistischen Strategiedebatte vor

Markus Bernhardt
Nicht erst seit der erfolgreichen Verhinderung des neofaschistischen Großevents im Februar in Dresden diskutieren Antifaschisten über erfolgversprechende Mittel und Wege, rechte Aufmärsche zu stoppen. Um einen Beitrag zur antifaschistischen Strategiedebatte zu leisten, haben die nordrhein-westfälische Linksjugend [’solid] und der Studierendenverband Die Linke.SDS ihre Broschüre mit dem Titel »Block Fascism! – Geschichte, Analysen und Strategien für eine antifaschistische Praxis« neu aufgelegt. Die aktualisierte und erweiterte Version soll die Zusammenhänge und Geschichte der modernen Faschisten beleuchten, aber auch als ein Beitrag zu einer antifaschistischen Praxis verstanden werden, so die Herausgeber.

Den ersten Teil der Broschüre bildet ein historischer Rückblick, in dessen Rahmen sich Stefan Bornost, Redakteur des Magazins Marx21, mit dem Aufstieg der deutschen Faschisten und der auch heute noch mancherorts propagierten Kolle...

Artikel-Länge: 4005 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe