12.01.2011 / Ausland / Seite 7

Angriffe auf den Gazastreifen

Palästinensischer Bauer starb durch israelische Panzergranate. Hotelabriß in Ostjerusalem gestoppt

Karin Leukefeld
Mit neuen Luft- und Bodenattacken hat Israel in den vergangenen Tagen auf Raketenbeschuß aus dem Gazastreifen reagiert. Nach Angaben eines Armeesprechers wurden durch die drei Raketen, die am Sonntag in der Umgebung von Aschkelon landeten, weder Personen verletzt noch Gebäude beschädigt. Die israelische Luftwaffe flog daraufhin in der Nacht zu Montag zwei Angriffe auf den Gazastreifen, Opfer wurden nicht bekannt. Nach Angaben palästinensischer Ärzte wurde jedoch am Montag der 65jährige Bauer Shaaban Al-Qarmoot in der Nähe des Grenzzauns bei Beit Hanoun durch israelische Panzergranaten schwer verletzt und starb später im Krankenhaus. Ein israelischer Armeesprecher sagte auf Journalistennachfragen, er habe »nicht die geringsten Kenntnisse über den Vorfall«. Das Militär Israels hat auf der palästinensischen Seite des Grenzzauns eine Pufferzone eingerichtet, deren Breite es beliebig bis auf zwei Kilometer ausdehnt und in der es auf jeden schießt, der sich in ...

Artikel-Länge: 3012 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe