Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
23.12.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

»Deutsche Botschaft hat Mithilfe verweigert«

Journalistin stieß bei Recherchen zu Kindesraub in Argentinien auf Mauer des Schweigens. Gespräch mit Gaby Weber

Johannes Schulten
Gaby Weber ist eine deutsche Journalistin mit Wohnsitz in Buenos Aires und Berlin

Wie sind Sie darauf gekommen, gerade zum Kinderraub unter der Militärdiktatur in Argentinien zu recherchieren?

In der argentinischen Gesellschaft war dieses Thema schon immer ein besonders sensibler Punkt. Der Raub von Kindern wurde sogar von den Amnestiegesetzen ausgenommen, die viele Jahre lang die Strafverfolgung von Menschenrechtsverletzungen ausschlossen. Selbst General Videla und Konsorten saßen wegen des Kindesraubs im Gefängnis. Es wurde aber immer nur ermittelt, wenn ein direkt Betroffener eine Anzeige erstattete. Das hat sich geändert, jetzt wird wirklich ermittelt. So wurden die kompletten Adoptionsakten der »Christlichen Familienbewegung« beschlagnahmt und ausgewertet.

Was haben Unternehmen wie Bayer oder Mercedes Benz Argentinien damit zu tun?

Ich habe selbst die Akten ...

Artikel-Länge: 2717 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €