23.11.2010 / Ausland / Seite 8

»Portugals Gewerkschaften rufen auf zum Generalstreik«

Mittwoch Massenproteste gegen Lohnkürzungen und Steuererhöhungen. Krise des Landes ist Folge der EU-Politik. Ein Gespräch mit Ilda Figueiredo

Martin Lejeune, Lissabon
Ilda Figueiredo ist führende Funktionärin der Kommunistischen Partei Portugals (PCP) und Mitglied der Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke im Europäischen Parlament

Ihre Partei hat die große Anti-NATO-Demonstation »Paz sim – NATO nao« am Wochenende in Lissabon mit organsiert. Wie werten Sie das Ergebnis?

Es war eine gute Demonstration mit einer Beteiligung von über 30000 Menschen, die sehr aktiv waren in der Kampagne »Frieden Ja, NATO nein« – trotz der Versuche der Demobilisierung seitens des bürgerlichen Lagers und der durch die Sicherheitskräfte verbreiteten Angst im Vorfeld der Kundgebung, es werde dort zu gewalttätigen Ausschreitungen kommen.

Die PCP mobilisiert vor allem auch zum Generalstreik am Mittwoch. Weshalb muß dieser Ausstand jetzt sein?

Daß es zu diesem Generalstreik kommt, resultiert ganz einfach aus der großen Unzufriedenheit der Arbeiter in diesem Land. Die Kürzungen der Löh...

Artikel-Länge: 5644 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe