06.08.2010 / Inland / Seite 4

Dunkle T-Shirts verboten

Antifaschisten kritisieren Auflagen für Demo gegen rechts in Bad Nenndorf

Max Eckart
Neonazigegner sind entsetzt über die Auflagen für geplante Demonstrationen gegen Rechtsextremismus am 14. August in Bad Nenndorf. Der Bescheid des Landkreises Schaumburg in Niedersachsen schränke die Möglichkeit für »friedliche und couragierte Proteste« gegen Neonazis massiv ein, sagte gestern der rechtspolitische Sprecher der Grünen im niedersächsischen Landtag, Helge Limburg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der die zentrale Demonstration des Bündnisses »Bad Nenndorf ist bunt« angemeldet hatte, will gegen einige Vorgaben gerichtlich vorgehen.

Die Protestaktionen des Bündnisses richten sich gegen einen für denselben Tag angekündigten Aufmarsch von Neonazis in der Kurstadt. Rechtsextremisten aus dem In- und Ausland planen einen »Trauermarsch« zum Bad Nenndorfer Winckler-Bad. Dort hatte die britische Armee von 1945 bis 1947 ein Verhörzentrum für Funktionäre der ­NSDAP eingerichtet. In dem Lager kam es auch zu Mißhandlungen. Neonazis veran...

Artikel-Länge: 3418 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe