28.06.2010 / Ausland / Seite 2

Kirgisen vor einem Neuanfang?

Abstimmung über neue Verfassung. Ergebnisse für heute erwartet

Rund zwei Wochen nach dem Höhepunkt der blutigen Unruhen haben die Kirgisen am Sonntag über eine neue Verfassung abgestimmt. Die Abstimmung verlief friedlich und unter relativ großer Beteiligung, wie die Wahlkommission des zentralasiatischen Landes mitteilte. Interimspräsidentin Rosa Otunbajewa sagte bei der Stimmabgabe in der südlichen Stadt Osch, dem Zentrum der Unruhen: »Wir werden der Welt zeigen, daß Kirgistan vereint ist.«

Rund 2,5 Millionen Wähler waren aufgerufen, über den Verfassungsentwurf der seit dem Sturz des autoritären Staatschefs Kurmanbek Bakijew amtierenden Übergangsregierung abzustimmen. Der Text sieht eine Beschneidung der Machtbefugnisse des Präsidenten zugunsten des Parlaments vor und würde das Land zur ersten parlamentarischen Republik in Zentralasien machen.

Vor gut zwei Wochen waren im Süden der einstige...



Artikel-Länge: 2616 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe