01.06.2010 / Titel / Seite 1

Israel tötet Gaza-Helfer

Karin Leukefeld
In der Nacht zu Montag haben die israelische Marine und Elitetruppen sechs Schiffe der »Freiheitsflotte« der internationalen Free-Gaza-Bewegung angegriffen und gekapert. Dabei wurden letzten Meldungen zufolge bis zu 20 Personen getötet und Dutzende verletzt. Die Schiffe sollen Berichten zufolge in die israelischen Häfen Haifa und Aschdod geschleppt worden sein, die Passagiere gelten als festgenommen. Der Überfall ereignete sich weit vor der palästinensischen Küste in internationalen Gewässern.

Schon am späten Sonntag abend war die »Freiheitsflotte«, die 10000 Tonnen Hilfsgüter in den von Israel blockierten Gazastreifen bringen wollte, von israelischen Kriegsschiffen bedrängt worden. Die Besatzung forderte die Israelis auf, sich fernzuhalten und wies die Passagiere an, Schwimmwesten anzulegen und sich unter Deck aufzuhalten. Nach Angaben von Journalisten an Bord des Leitschiffs »Mavi Marmara« erfolgte der Angriff gegen 5 Uhr am Montag früh. Da...

Artikel-Länge: 3431 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe