26.04.2010 / Politisches Buch / Seite 15

Unter Killern

Klaus Steinigers Bericht über den Prozeß gegen Angela Davis ist neu erschienen

Arnold Schölzel
In der Geschichte der USA haben sogenannte Frame-ups, fabrizierte Anklagen wegen Kapitalverbrechen, im Kampf gegen Gewerkschaften, linke Parteien und deren Aktivisten seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle gespielt. Nach Bürgerkrieg und formaler Sklavenbefreiung etablierte der Ku-Klux-Klan das Lynchen von Afroamerikanern und Anti-Rassisten als eine Art Volkssport; zugleich entstand mit der Detektivagentur Pinkerton eine Agententruppe, die bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts eine enorme Zahl an Sprengstoff- und Schußwaffenattentaten verübte, die Bergarbeitern, Eisenbahnern und Gewerkschaftsführern untergeschoben wurden und zu zahlreichen Hinrichtungen führten. »Inside Jobs«, d.h. von staatlichen Stellen inspirierte oder sogar organisierte Anschläge, sind zwischen New York und Los Angeles insofern eine Normalität, Justizmorde nach einem rechtsförmigen Verfahren Alltag.

Einer der bekanntesten »Prozesse« dieser Art in einer la...

Artikel-Länge: 4189 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe