01.12.2009 / Ansichten / Seite 8

Kulturkampf

Schweizer votieren gegen Minarette

Werner Pirker
Die von der extrem rechten Schweizerischen Volkspartei (SVP) forcierte antiislamische Stimmungsmache hat ihre Wirkung nicht verfehlt. 57,5 Prozent der Schweizer, die sich an der Volksabstimmung vom Sonntag beteiligt hatten, stimmten für ein Bauverbot von Minaretten. Das Ergebnis, meinte SVP-Vorsitzender Toni Brunner, sei Ausdruck des Unbehagens der Bevölkerung über die »schleichende Islamisierung des Landes«. So will auch der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach das eidgenössische Referendum bewertet wissen. Auf Deutschland Bezug nehmend, verwies er auf die Diskrepanz zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung. Während in Kommentaren für Verständnis und Toleranz geworben werde, »haben viele Menschen die Sorge vor einer Islamisierung auch in unserem Land«.

Nun ist es tatsächlich so, daß sich die »Volksmeinung« nicht an politisch korrekte Vorgaben hält. Auch daß sich kollektiver Zorn bevorzugt an afrikanischen Drogenhändlern, polnischen Autodieben, ...

Artikel-Länge: 3060 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe