14.11.2009 / Thema / Seite 10

Auf dem Weg zur Volkspartei

Geschichte. Vor 50 Jahren beschloß die SPD das »Godesberger Programm«. Die Sozialdemokraten erzogen sich um

Georg Fülberth
Schon Wochen vor dem Jubiläum wußte die Frankfurter Allgemeine Zeitung für Deutschland: Hätte die SPD die Bundestagswahl 2009 gewonnen, dann wäre die Erinnerung an jenen 15. November 1959, an dem die Sozialdemokratische Partei Deutschlands auf einem Sonderparteitag in Bad Godesberg ihr neues Grundsatzprogramm beschloß, zum rauschenden Fest geraten. Jetzt aber liege sie am Boden. Da gibt es wohl keinen Sekt. Von links wird man aus gleichem Anlaß lesen: So etwas kommt von so etwas – eine späte Quittung für einen Verrat.

Die Häme der FAZ zeigt Genugtuung. Auf der anderen Seite des politischen Spektrums sollte sich Schadenfreude verbieten. Man ist selbst ja auch nicht besser dran. Nach wie vor eher noch schlechter.

In ihrer 146jährigen Geschichte (Achtung! 2013 nächstes Jubiläum!) hat sich die deutsche Sozialdemokratie (die USPD eingeschlossen) insgesamt elfeinhalb Programme gegeben (wenn man das Prager Manifest von 1934 und &n...

Artikel-Länge: 21401 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe