12.11.2009 / Wissenschaft & Umwelt / Seite 15

Dickere Fische für Palästina. Ein trilateraler Forschungsverbund

Jerusalem. Tilapien sind Buntbarsche. Unter 18 Grad Wassertemperatur läuft bei ihnen nichts. Darüber vermehren sie sich rasant. Fast das ganze Jahr hindurch werden in den Mäulern der Tilapia-Weibchen Tausende ausgebrütet. »Setzt man im Frühjahr fünf Tilapia-Paare aus und überläßt sie sich selbst, sind es im Herbst schon 200000 Tiere«, sagt Klaus Becker von der Uni Hohenheim.

Als Eiweißlieferanten taugen die Fische nur, wenn man ihre Vermehrung stoppt. In den Verbreitungsgebieten (Afrika und Vorderasien) wird Jungtieren zu diesem Zweck über das Futter 17-Methyltestosteron verabreicht, und alle entwickeln sich zu funktionalen Männchen. In der EU ist das verboten. Neben Umweltrisiken besteht der Verdacht, daß das synthetische Testosteron für den Menschen...

Artikel-Länge: 2377 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe