21.09.2009 / Ansichten / Seite 8

Autoförderer des Tages: Joseph Fischer

Kriege machte er als Schröders Außenminister 1999 gegen Jugoslawien und 2001 gegen Afghanistan mit links. Denn Fischer ist einer aus der Garde der Revolutionären Kämpfer in Frankfurt am Main von 1968 und seither politisch festgelegt. Wie die Mehrheit seiner Mitläufer war er für jede Kritik am Kapitalismus zu haben, wenn sie so dämlich war, daß der Kapitalismus im Vergleich zu ihr gut ausschaute. Später verzichtete er auf Romantik und machte aus den Grünen eine Kolonne zur politischen Fassadenverschönerung. Fischer ist so etwas wie der Ornamentstukkateur des deutschen Großbürgertums, das ihn dafür von Zeit zu Zeit als Gast sogenannter Partys sogenannter Prominenter in Fachorganen ...

Artikel-Länge: 2154 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe