14.09.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

Auf in den Krieg

Pluralismus in Werftpfuhl: Die Rosa-Luxemburg-Stiftung gibt bei diesjähriger Ferienakademie aller Kritik zum Trotz erklärten Bellizisten ein Forum

Rüdiger Göbel
Die Partei Die Linke ist konsequent gegen Krieg, und das ist gut so. Es dürfte für viele Wähler ein Grund sein, der Partei bei aller sonstigen Kritik am 27. September ihre Stimme zu geben. Ungeachtet dessen gibt es Kräfte in der Linken, die mit Blick auf eine mögliche Regierungsbeteiligung im Bund diesen essentiellen Konsens aufzuweichen versuchen. Provokativ etwa hängt seit geraumer Zeit eine US-Fahne am Karl-Liebknecht-Haus in Berlin-Mitte. Sogenannte Antideutsche, im Bundesarbeitskreis (BAK) Shalom zusammengeschlossen, huldigen der führenden Kriegs- und Besatzungsmacht am Hindukusch auch sonst, während die Partei gleichzeitig auf ihren Plakaten »Raus aus Afghanistan!« fordert.

Auch in der Linkspartei-nahen Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) tummeln sich Bellizisten. Auf der am heutigen Montag beginnenden Ferienakademie der Stipendiaten, der nach eigenen Angaben »größten jährlichen Veranstaltung der RLS«, bekommen Kriegsapologeten mit Rückendeckung des Stif...

Artikel-Länge: 6352 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe