Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
06.06.2009 / Ausland / Seite 7

Protest gegen Dekret 1090

Perus Präsident Alan García gerät wegen seiner neoliberalen Wirtschaftspolitik weiter unter Druck. Treffen indigener Völker in Puno

Benjamin Beutler
Peru steht eine gewaltige Protest- und Streikwelle bevor. Anlaß ist das »Präsidialdekret Nr. 1090«, eine Modifikation des Gesetzes für Wald und wilde Fauna, erlassen von Präsident Alan García. Die in der »Interethnischen Vereinigung für die Entwicklung des Regenwaldes« (AIDESEP) zusammengeschlossenen Indigenenverbände befürchten Ausverkauf und Raubbau des tropischen Amazonasgebietes, das knapp 65 Prozent Perus bedeckt und große Vorräte an Erdöl und Gas birgt. Der von der Regierungspartei »Revolutionäre Amerikanische Volksallianz« APRA dominierte Nationalkongreß hatte eine Abstimmung zur Kassierung des Dekrets bis zuletzt immer wieder torpediert. Die oppositionelle »Peruanische Nationalpartei« (PNP) des bei den Präsidentschaftswahlen 2006 nur knapp unterlegenen Kandidaten Ollanta Humala sieht jedoch darin einen Verfassungsverstoß und strebt die Annullierung der Norm an.

Als Anfang dieser Woche endgültig feststand, daß der Kongreß nicht weiter über 1090 be...

Artikel-Länge: 3809 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €