24.04.2009 / Ausland / Seite 6

Olmert verhaften

Norwegische Anwälte reichen Klage gegen »Israels Kriegskabinett« ein

Jürgen Cain Külbel
Am Mittwoch, drei Monate nach Ende der israelischen Terroroffensive »Gegossenes Blei«, reichten die norwegischen Anwälte Loai Deeb, Pål Hadler, Bent Endresen, Geir Høin, Harald Stabell und Kjell M. Brygfjeld in Oslo Klage gegen Israel ein wegen »Verübung von Kriegsverbrechen und schweren Menschenrechtsverletzungen in Gaza«.

»Wir erhielten die Klage heute«, bestätigte Siri Frigaard, Chefanklägerin bei der Nationalen Staatsanwaltschaft für die Bekämpfung des organisierten Verbrechens und anderer schwerer Straftaten, am gleichen Tag gegenüber Reuters.

Die Juristen berufen sich auf ein Gesetz, nach dem Ausländern in Norwegen wegen Kriegsverbrechen, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit der Prozeß gemacht werden könne, auch wenn die Straftat anderenorts verübt wurde. Anwalt Kjell Brygfjeld erklärte der Nachrichtenagentur AFP, die Klage würde im Namen von »drei Personen palästinensischer Herkunft, die in Norwegen leben, und 20 Familien, die ihre ...



Artikel-Länge: 3823 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe