09.03.2009 / Thema / Seite 10

Kraft des Widerstands

Auf der Suche nach dem Subjekt der Veränderung. Teil II (und Schluß): Widerspruchserfahrung und Klassenbewußtsein

Werner Seppmann
Eine Neuausrichtung der internationalen Arbeitsteilung (»Globalisierung«) seit den 1990er Jahren hat zu einem Machtzuwachs des Kapitals und zu einer Schwächung der Handlungsmacht der Lohnabhängigen geführt. Die tiefgreifenden soziostrukturellen Veränderungen haben sich bis zu einem gewissen Punkt durch den ganz gewöhnlichen Gang der kapitalistischen Entwicklung durchsetzen können. Zu ihrer ausbeutungsspezifischen Instrumentalisierung bedurfte es jedoch der politischen und ideologischen Intervention: Den objektiven Zwängen gehorchend, auch um den Preis, den Konkurrenzdruck zu erhöhen, dem sie selbst ausgesetzt ist, hat die Finanzelite die Internationalisierung des Kapitalverkehrs durchgesetzt.

In Kombination mit der partiellen Öffnung des Weltmarktes für den Warenverkehr und der Neustrukturierung der internationalen Arbeitsteilung ergeben sich nicht nur zusätzliche Anlage- und Expansionsmöglichkeiten, sondern auch verstärkte Disziplinierungsef...

Artikel-Länge: 20708 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe