16.01.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

Kinder ohne Schutz

UNO kritisiert Israels Vorgehen in Gaza scharf. Hunderte Minderjährige getötet und verletzt. Unzureichende medizinische Hilfe auch für Schwangere und Neugeborene

Karin Leukefeld
In scharfer Form hat die UN-Kinderrechtskommission in Genf Israel für sein militärisches Vorgehen in Gaza kritisiert. Die Menschenrechtsverletzungen »schreien zum Himmel«, der Krieg wirke sich »verheerend« auf die Rechte der Kinder in Gaza aus, hieß es in einer Stellungnahme. Leben und Wohlergehen der Kinder werde »mißachtet«. 193 Staaten haben die UN-Konvention zum Schutz der Kinder unterzeichnet, keine andere Vereinbarung der Vereinten Nationen trägt so viele Unterschriften. Auch Israel gehört zu den Unterzeichnerstaaten, habe aber die »darin enthaltenen Verpflichtungen eklatant verletzt«, erklärte die UN-Kinderrechtskommission in dieser Woche. Hunderte Jugendliche und Kinder seien getötet oder verletzt worden. Gesundheit, Bildung und das Leben der Familien würden mißachtet. »Die emotionalen und psychologischen Auswirkungen dieser Ereignisse werden eine ganze Generation von Kindern schwer belasten«, heißt es. Es gehe aber nicht nur darum, die Kinder zu ...

Artikel-Länge: 3016 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe