10.01.2009 / Ausland / Seite 11

Israel kann nur verlieren

Kriegsziele des Überfalls auf den Gazastreifen sind unerreichbar. Regierung in Tel Aviv schon jetzt zerstritten über Strategie des Rückzugs

Rainer Rupp
Israels Verteidigungsminister Ehud Barak hatte beim Angriff auf Gaza vor fast zwei Wochen einen »Krieg bis zum bitteren Ende« angedroht. Aber trotz der haushohen militärischen Überlegenheit der israelischen Killermaschine läuft der Krieg nicht gut für Tel Aviv. Besorgt titelte daher das US-Nachrichtenmagazin Time am Donnerstag: »Kann Israel seinen Angriff auf Gaza überleben?« Mit jedem Tag werde der Krieg gegen die Hamas »riskanter und zermürbender, wobei sich die Kriegsgewinne im Vergleich zu den schwindelerregenden (politischen und moralischen) Kosten zu verflüchtigen scheinen«, so das US-Magazin. Hatte sich Israel Fernsehbilder gewünscht, die zerlumpte und demoralisierte Hamas-Kommandeure zeigen, wie sie mit erhobenen Händen aus Erdlöchern kriechen, werden statt dessen die Bilder von den israelischen Massakern an der palästinensischen Zivilbevölkerung die Erinnerungen an diesen Krieg bestimmen.

Viele vermuten, daß Israels Wahlkampf der eigen...

Artikel-Länge: 4627 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe