28.08.2008 / Feuilleton / Seite 12

Sozialist zu Fuß

Landwirt, Sozialwissenschaftler, politischer Aktivist: Eberhard Dähne zum 70. Geburtstag

Georg Fülberth
In der langen Geschichte der Klassenkämpfe ist in den letzten Jahrzehnten eine neue Bewegung aufgetreten: Die Kerosin-Linke. Ihre Mitglieder begeben sich mit Flugzeugen zu Weltsozial- und anderen Gipfeln, halten sich dort gegenseitig Reden über Umweltruin und die Gefahren des Erdöls und enteilen danach wieder durch die Luft zum nächsten weit entfernten Ort, an dem, wie sie meinen, ihre Auffassung zur Kenntnis genommen werden muß. Dem Sozialisten Eberhard Dähne, der am 28. August siebzig Jahre alt wird, ist solche Vogelschau eher fremd. Er ist meistens zu Fuß unterwegs, und man wundert sich, wieviel er mit dieser rückständigen Verkehrsart doch in seinem Leben bewegt hat.

Ein Landwirt beim SDS

1938 als kleiner Leute Kind in Bad Freienwalde an der Alten Oder geboren, verließ er mit fünfzehn ganz allein – seine Mutter kam später nach – die DDR, nicht weil er gegen den Sozialismus gewesen oder verfolgt worden wäre, sondern weil ihm die Art, wie mit seinen ...

Artikel-Länge: 7692 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe