07.07.2008 / Feuilleton / Seite 13

Frauen kommen nicht ins Nirwana

Colin Goldner sprach in der jW-Ladengalerie über sein Dalai-Lama-Buch

Dr. Seltsam
Erwartet hatte man angesichts von Umfang und Faktenreichtum des Buches einen verschrumpelten Stubengelehrten mit vom übermäßigen Aktenstudium gekrümmtem Rücken. Statt dessen trat vor das Publikum in der überfüllten jW-Ladengalerie ein blonder Recke mit Bart und schulterlanger Lockenpracht, ein glänzender Entertainer und Humorist, der mit bayrischem Akzent vor keiner Drastik zurückschreckte: »Krankheiten behandelten sie mit Urin und Kotkügelchen der Lamas. Sie lachen, aber im Heinrich-Harrer-Museum in Kärnten können Sie das alles besichtigen.«

Colin Goldner ist ein wahrer Doktor der Psychologie, er leitet eine Beratungsstelle für Psychokultgeschädigte und weiß offenbar, wovon er spricht. Er begann seinen aufregenden Vortrag mit eigenen Erfahrungen. Als Entwicklungshelfer in Nepal an der tibetischen Grenze begegneten ihm erstmals Rotkuttenmönche, die bettelnde Äffchen mitleidlos totschlugen. Seitdem erforscht er den Lama-Buddhismus: Die Mönche und Lamas erh...

Artikel-Länge: 5043 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe