13.05.2008 / Thema / Seite 10

In den Mainstream

In antimoslemischen Internetforen entwickelt sich aus einer weit rechts stehenden Islamophobie eine radikale USA- und Israelfreundlichkeit. Die Alleanza Nazionale aus Italien zeigt, daß man so in den Klub international akzeptierter Parteien kommen kann

Knut Mellenthin
Zahlreiche Muslime in Deutschland sind gewaltbereit«, titelte Spiegel online am 20. Dezember 2007 einen Bericht über die vom Bundesinnenministerium zwei Tage zuvor vorgelegte Studie »Muslime in Deutschland«. Falls man als Ziel solcher Artikel unterstellen darf, literweise Benzin ins Feuer zu gießen, war die Überschrift äußerst geschickt gewählt: Sie greift aus einer umfangreichen, komplexen Studie den Punkt heraus, der am besten geeignet ist, an bestehende Ressentiments und Zwangsvorstellungen anzuknüpfen. Und sie mobilisiert irrationale Ängste und Reflexe, ohne die Grenzen zur plumpen Unwahrheit zu überschreiten. Denn bitte, bei geschätzten 3,5 Millionen Moslems in Deutschland verdient selbst ein niedriger Prozentsatz das genau genommen nichts aussagende Adjektiv »zahlreich«.

Sieht man sich die Studie daraufhin an, sind es 5,9 Prozent, die zwar nicht wirklich als »gewaltbereit« eingestuft werden, aber die Gewalt insbesondere zur Verteidigung i...

Artikel-Länge: 17716 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe