07.05.2008 / Ausland / Seite 6

Differenzen unter Iran-Sechs

Rußland spricht mit eigener Stimme – und geht auf Distanz zum Westen

Knut Mellenthin
Außenminister Sergej Lawrow hat seinem britischen Kollegen David Miliband öffentlich widersprochen, meldet die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti. Miliband hatte am Freitag nach einem Treffen der Außenminister Chinas, Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, der USA und Rußlands in London erklärt: »Wir sind vereint in unserem Glauben, daß die Bedrohung für die Stabilität, die das iranische Anreicherungsprogramm darstellt, sehr ernst ist, und daß wir uns direkt damit befassen müssen.«

Lawrow sagte dazu am Montag, die Stellungnahme Milibands vor der Presse »gibt eher seinen eigenen Standpunkt wieder als die kollektive Meinung der Iran-Sechs; zumindest gibt es nicht unsere Position wieder...Es gab während des Ministertreffens keine Diskussion über neue Bedrohungen, die angeblich vom iranischen Atomprogramm ausgehen.« Ebenfalls am Montag sagte Lawrow: »Einige meiner Kollegen, die bei den Gesprächen in London d...

Artikel-Länge: 2909 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe