29.02.2008 / Thema / Seite 10

Diese Woche ist der Spiegel stumm

Wie das Deutsche Nachrichtenmagazin die Unschuld der Nazis am Reichstagsbrand produzierte und wer da heute bei Spiegel-TV mustergültig weitermacht

Otto Köhler
Ein fettes Riesenbaby zerdrückt zwischen den Fingern seine geschäftige Zwergenmami. Das ist das Titelbild des Deutschen Nachrichtenmagazins dieser Woche. Spiegels Monsterbaby könnte das Dogma von der Naziunschuld am Reichstagsbrand sein, das immer noch Mutter Spiegel umklammert. Doch diese Woche handelt der Spiegel von Krippe und Kinderzimmer. Zum 75. Jahrestag des Reichstagsbrands – von vielen Medien unter Berufung auf die Spiegel-Legende begangen – findet der Urheber, das Deutsche Nachrichtenmagazin, kein Wort. Diese Woche ist der Spiegel stumm.

Vor 75 Jahren brach also irgendwie ein Reichstagsbrand mit unangenehmen Folgen aus. Siebzehn Jahre später kam der Geist von Joseph Goeb­bels über das Deutsche Nachrichtenmagazin. Dieser Geist lebt noch heute, 95jährig, in Süd­amerika, allerdings leidet er inzwischen – wie der Deutschlandfunk vor zwei Jahren berichtete – an Alzheimer.

»Goebbels erzählte mir«

Daran leidet auch der Spiegel. 1992 mußte sich das ...

Artikel-Länge: 18242 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe