30.11.2007 / Thema / Seite 10

Kritik als Haltung

Der marxistische Psychologe Klaus Holzkamp wäre heute 80 Jahre alt geworden. Eine Würdigung

Morus Markard
Klaus Holzkamp ist vor allem als Begründer der Kritischen Psychologie bekanntgeworden. Dieser Forschungsansatz steht für Kritik an einer Psychologie, die die Menschen mit der Inhumanität kapitalistischer Verhältnisse versöhnen will und dabei ausklammert, inwieweit sie diese inhumanen Verhältnisse permanent reproduzieren. Diese Psychologiekritik ist mit der Kritik an eben diesen Verhältnissen verbunden, für die eine derartige Psychologie funktional ist. Schließlich will die Kritische Psychologie mit ihren eigenen Konzepten die Notwendigkeit des Zusammenhangs von individueller und gesellschaftlicher Emanzipation durchschaubar machen und zu deren Realisierung beitragen.

Es ist offenkundig der »anstößige Name Marx«, der diesem »Begriff der Kritik seinen Stachel« (W.F. Haug) gibt. Diesen Stachel verspürte Klaus Holzkamp als schon arrivierter »bürgerlicher« Professor am Psychologischen Institut der FU Berlin im Zuge der Studentenbewegung. Wie kam es dazu?

Sei...



Artikel-Länge: 21288 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe