04.08.2007 / Ausland / Seite 6

Ein gnadenloser Krieg

Karin Leukefeld
In den ersten Augusttagen 2007 jährt sich zum 25. Mal die Belagerung und Zerstörung der libanesischen Hauptstadt Beirut durch israelische Truppen. Der sogenannte Sommerkrieg 2006 weckte bei Libanesen und Palästinensern traumatische Erinnerungen. Nur wenige Libanesen und kaum einer der 400000 palästinensischen Flüchtlinge im Libanon glauben daran, daß Frieden mit dem gnadenlosen Nachbarn Israel jemals möglich sein wird.
»Frieden für Galiläa« nannte die israelische Regierung ihren Krieg gegen Libanon vor 25 Jahren. Die Invasion der israelischen Streitkräfte (IDF) begann am 6. Juni 1982. Ziel war die Vertreibung der PLO sowie der syrischen Truppen, die seit 1976 im Auftrag der Arabischen Liga im Libanon den Bürgerkrieg stoppen sollten. Die IDF hatte leichtes Spiel, die libanesische Armee wehrte sich nicht, und die syrische Armee stimmte schon am 11. Juni einem Waf...

Artikel-Länge: 2707 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe