30.06.2007 / Ausland / Seite 2

Jagd auf Hamas in der Westbank

Israels Armee geht auch gegen Abbas-nahe Al-Aksa-Brigaden vor

Rainer Rupp
Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Freitag in der Nähe von Nablus im Westjordanland eigenen Angaben zufolge einen bewaffneten »militanten Palästinenser« getötet. Im Feuer der israelischen Besatzer starb jedoch kein Hamas-Aktivist, sondern ein Kämpfer der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, die im innerpalästinensischen Konflikt auf der Seite von Präsident Mahmud Abbas und dessen neuem Ministerpräsidenten, dem US-Staatsbürger und ehemaligen Weltbank-Angestellten Salam Fayyad, stehen und die Hamas bekämpfen. Doch im Unterschied zur Fatah, deren Vertreter Israel bereits offiziell die Zusammenarbeit im Kampf gegen die Hamas angeboten haben, kämpfen die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden auch weiter gegen Israel.

Die israelische Regierung rechtfertig...

Artikel-Länge: 2330 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe