20.09.2006 / Inland / Seite 5

864-Millionen-Geschenk

Die deutsche Marine soll zwei weitere U-Boote erhalten

Frank Brendle
Der Haushaltsausschuß des Bundestages hat am Dienstag den Kauf von zwei U-Booten zum Preis von 864 Millionen Euro bewilligt. Die Boote des Typs U 212A sollen nach dem Willen der Bundesregierung bis zum Jahr 2013 fertiggestellt sein. Bislang hat die Bundeswehr drei Boote dieses Typs, ein viertes läuft noch in diesem Monat vom Stapel.

Bei den U-Booten handelt es sich um eines der modernsten Waffensysteme, die Marine spricht von einem »Technologiesprung im konventionellen U-Bootbau«. Ihr Antrieb sind Brennstoffzellen, wodurch sie fast lautlos sind. Sie können über drei Wochen unter Wasser bleiben und Entfernungen über 20000 Kilometer zurücklegen. Damit kann die »Armee im Einsatz« auch auf den Weltmeeren ihren Platz behaupten.

Obwohl die Marine auf ihrer Homepage darauf hinweist,...

Artikel-Länge: 2519 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe