22.08.2006 / Ausland / Seite 2

»UN-Resolution ist keine Basis für Frieden«

Hauptproblem bleibt die Frage nach einem palästinensischen Staat. Ein Gespräch mit Issam Makhoul

Heike Schrader, Athen
Issam Makhoul ist Generalsekretär der Kommunistischen Partei Israels. Die KP Israel hat drei Abgeordnete im Parlament, ihr Wählerpotential schwankt wischen drei und vier Prozent

Vor zehn Tagen verabschiedete der UN-Sicherheitsrat die Resolution 1701. Ist damit der Frieden zwischen Israel und dem Libanon wiederhergestellt?

Diese Resolution ist keine Lösung, sondern ein Teil des Problems und sicherlich nicht die Basis für Frieden in der Region. Blut und Elend der zivilen Opfer im Libanon wurden genutzt, um die beteiligten Länder im Sicherheitsrat zu einer Zustimmung zu den US-amerikanischen und israelischen Bedingungen zu bewegen. Die USA haben eine sehr aggressive Rolle gespielt. Sie haben Israel die Zeit gegeben, die es brauchte, um den Libanon, seine Infrastruktur und seine Wirtschaft zu zerstören. Über einen Monat lang wurde der Sicherheitsrat seiner Aufgabe nicht gerecht. Er ist deshalb mitverantwortlich für die Ergebnisse der israelischen Aggr...

Artikel-Länge: 4555 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe