04.01.2006 / Ansichten / Seite 8

Verzweifelter des Tages

Mahmud Abbas

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas will eine Verschiebung der für den 23. Januar geplanten Parlamentswahl nicht mehr ausschließen. Sollte Israel die Abstimmung in Ost-Jerusalem verhindern, gebe es dazu innerhalb der Palästinenser einen Konsens, sagte er am Montag gegenüber dem Fernsehsender Al Dschasira. Bis dahin hatte Abbas dem Drängen der alten Fatah-Garde, die Wahlen wegen der angespannten Sicherheitslage in Gaza zu verschieben, nicht nachgeben wollen. Bei einem späteren Wahltermin würden sich die Chancen der islamistischen Hamas weiter erhöhen, lautete sein Argument.

Doch es ist nicht nur der Aufschwung der Islamisten, der die Fatah-Führung das Fürchten lehrt, sondern der sich...

Artikel-Länge: 2211 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe