16.12.2005 / Ausland / Seite 7

Fatah vor der Spaltung?

Inhaftierter Spitzenkandidat zu palästinensischen Parlamentswahlen im Januar 2006 legt eigene Liste vor. Verhandlungen mit Barghouti sollen Einheit der Befreiungsbewegung retten

Die Fatah-Bewegung des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas steht vor einer Zerreißprobe: Für die Parlamentswahl am 25. Januar gibt es zwei getrennte Listen mit Kandidaten aus Reihen der Fatah, der Palästinensischen Nationalen Befreiungsbewegung. Kurz vor Ende der Frist für die Aufstellung der Listen am Mittwoch abend reichte die Frau des in Israel inhaftierten populären Fatah-Führers Marwan Barghouti eine Liste mit der Bezeichnung »Die Zukunft« ein.

Über die Hintergründe des überraschenden Barghouti-Coups kursieren Spekulationen, die sich allesamt nicht mit programmatischen Auseinandersetzungen befassen. Inhaltliche Meinungsverschiedenheiten wurden bisher nicht thematisiert. Statt dessen wird die Zusammensetzung der Liste des ehemaligen Intifada-Führers, der am 6. Juni 2004 wegen Beteiligung an vier Anschlägen in Israel zu fünfmal lebenslängli...

Artikel-Länge: 2726 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe