29.08.2005 / Inland / Seite 8

Preisträger des Tages

Der israelische Schriftsteller Amos Oz erhielt den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt/Main

Der israelische Schriftsteller Amos Oz hat am Sonntag den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main erhalten. Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) überreichte am 256. Geburtstag des Weltliteraten dem 65jährigen Autoren den mit 50000 Euro dotierten Preis – für sein literarisches Schaffen sowie sein langjähriges politisches Engagement für Frieden im Nahen Osten, wte es in der Begründung hieß.

Angesichts der weitverbreiteten Israel-unkritischen Haltung hierzulande mag die Begründung nicht weiter verwundern, und doch wird nur einmal mehr deutlich, wie sehr selbst banale Begrifflichkeiten auf den Hund gekommen sind. Wen wundert’s, wenn die SPD ihre Beteiligung am Angriffskrieg gegen ...

Artikel-Länge: 2157 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe