12.11.2004 / Thema / Seite 10

Arafats letzter Sieg

Der Aufstieg Arafats begann mit der Niederlage der arabischen Armeen

Werner Pirker

Yassir Arafat, 1929 als Sohn eines Textilkaufmanns in Jerusalem geboren, beteiligte sich schon als Jugendlicher an Aktionen gegen die britische Mandatsmacht und militante zionistische Gruppen. Seine Biographie ist die Geschichte des palästinensischen Widerstandes. Sie geht mit seinem Tod nicht zu Ende.

Der Aufstieg Arafats, auch Abu Ammar genannt, begann mit der Niederlage der arabischen Armeen im Sechstagekrieg 1967. Die nach 1948 zweite nationale Katastrophe für die Palästinenser – die israelische Besetzung des Westjordanlandes und des Gaza-Streifens hatte eine neue Welle der Vertreibung und grausame Repressalien ausgelöst – stärkte in den Reihen des palästinensischen Widerstands das Bewußtsein, das eigene Schicksal nicht weiter den arabischen Staaten überantworten zu wollen. Der Prozeß der Selbstorganisation der Palästinenser reicht in die 1950er Jahre zurück. Seinen ersten Ausdruck fand er in der Vereinigung palästinensischer Studenten in Kairo, des...

Artikel-Länge: 17753 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe