21.04.2004 / Ansichten / Seite 3

Friedensnobelpreis-Anwärter des Tages

Mordechai Vanunu

Er gilt als prominentester Häftling Israels und sollte längst den Friedensnobelpreis erhalten haben. Rund 18 Jahre nach seiner Entführung durch den israelischen Geheimdienst wird der Atomwaffengegner Mordechai Vanunu heute aus dem Gefängnis Ashkelon entlassen. Vanunu, der neun Jahre am Atomreaktor Dimona in der Negev-Wüste arbeitete, hatte der britischen Sunday Times 1986 ausführlich Auskunft über das geheime Nuklearprogramm Israels gegeben. Israel reagierte auf den »Verrat« mit aller Härte. Noch im selben Jahr ...

Artikel-Länge: 1642 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe