10.06.2003 / Feuilleton / Seite 12

Des Teufels Hörner

Der Fall Varvarin erreicht eine breitere Öffentlichkeit und bringt die BRD auf die Anklagebank

Gerd Schumann

Dem weitverbreiteten Irrglauben, wonach Sieger von Kriegen zugleich Sieger der Geschichte sind, widerspricht zur Zeit ein Grüppchen von 27 Verzweifelten auf dem Rechtsweg. Bisher erfuhr von dessen jahrelangen Bemühungen, Deutschland als Kriegsverbrecher auf die Anklagebank zu bringen, lediglich eine sowieso schon (Jugoslawien-)kriegskritische Öffentlichkeit – was nicht wenig war, aber doch nicht ausreichte. Nun berichtete vor Pfingsten nicht nur der Spiegel (23/2003) auf sieben Seiten. Auch präsentierte im Berliner »Haus der Demokratie und Menschenrechte« der Varvariner Künstler Goran Celicanin seine derart bitterbösen Grafiken und Karikaturen, daß diese jüngst bei einem Besuch des Dalai Lama spektakulär abgehängt und durch eine »dezentere Dekoration« ersetzt wurden – so eine Mitarbeiterin. Inzwischen hängt die bemerkenswerte Ausstellung wieder (bis 30. Juni). Zudem setzte sich – ebenfalls in Berlin – der »Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen...

Artikel-Länge: 5514 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe