26.04.2003 / Ausland / Seite 9

Guardia Civil soll in den Irak

125 Spezialisten von Aznar zur »Aufstandsbekämpfung« vorgesehen

Ralf Streck

Die in Spanien für ihre besondere Brutalität berüchtigte Militärtruppe Guardia Civil soll in den Irak geschickt werden. Zunächst ist geplant, daß 125 Mitglieder der »Einheit zur Aufstandsbekämpfung« (GRS) in den Irak gesandt werden, begleitet von einigen für Logistik und Unterstützung zuständigen Beamten. Konkret gehe es um eine sogenannte »Kontrolle von Massen«, wofür die GRS spezialisiert sei, verlautete aus Quellen in der Leitung der Militäreinheit, die in Spanien auch Polizeiaufgaben wahrnimmt. Für die Mission seien nur bei Führungskräften Englischkenntnisse eine Voraussetzung.

Quellen in der Guardia Civil, die von El Pais zitiert werden, gehen von einem längeren Einsatz aus, weswegen die Beteiligten nach jeweils einem halben Jahr ausgewechselt werden sollen. Die derzeitige Präsenz im Kosovo solle »mittelfristig« beendet werden. Mit der Entsendung, die nach den Regional- und Kommunalwahlen am 25. Mai ...

Artikel-Länge: 2889 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe