Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
07.04.2021 / Sport / Seite 3 (Beilage)

Staatsfeind Fußballfan

Uferlose behördliche Sammelwut: die »Datei Gewalttäter Sport«. Kritiker fordern ihre Abschaffung

Angela Furmaniak

Sie haben noch nie einen Flug in den Urlaub verpasst, weil die Ausreisekontrolle der Bundespolizei am Flughafen anders als bei Ihren Freundinnen und Freunden über zwei Stunden gedauert hat? Sie wurden bei einer Verkehrskontrolle noch nie süffisant gefragt, zu welchem Fußballspiel Sie gerade unterwegs sind? Dann sind über Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Informationen in der polizeilichen Datenbank mit dem martialisch klingenden Namen »Datei Gewalttäter Sport« (DGS) gespeichert. Warum nur mit »hoher Wahrscheinlichkeit«, werden Sie jetzt vielleicht fragen. Weil Sie von einer Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten nicht ohne weiteres Kenntnis haben. Aber dazu später.

Die DGS ist eine sogenannte Verbunddatei auf der Grundlage des Bundeskriminalamtsgesetzes (BKAG). Dabei handelt es sich um Dateien, die für den elektronischen Datenverbund der Polizeien des Bundes und der Länder betrieben werden. Das bedeutet, dass alle Polizeien im Rahmen ihrer Aufgaben...

Artikel-Länge: 6549 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €