Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
22.02.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 3 (Beilage)

Lenin und die PGH »Jacob Böhme«

Genossenschaften im Sozialismus sind etwas anderes als im Kapitalismus. Das sprach sich auch unter Marxisten nicht schnell herum

Arnold Schölzel

Unter dem Terminus »Leninscher Genossenschaftsplan« wurden in den sozialistischen Ländern Überlegungen des russischen Revolutionärs über die Rolle von Genossenschaften im Sozialismus zusammengefasst. Er hielt das Thema für eine Überlebensfrage der Sowjetmacht: Ohne enges Bündnis von Arbeiterklasse und Bauernschaft, von Proletariat und einer vor allem kleinbürgerlichen Klasse, war in Russland kein Sozialismus möglich. Seine wichtigsten Arbeiten dazu sind »Die nächsten Aufgaben der Sowjetmacht«, »Über ›linke‹ Kinderei und über Kleinbürgerlichkeit« aus dem Frühjahr 1918, als die Westmächte, der deutsch-österreichische Imperialismus und die Konterrevolution noch nicht den Bürgerkrieg im ganzen Land hatten entfachen können. Hinzu kommen die Arbeit »Über die Naturalsteuer« vom April 1921, also nach dessen Ende beim Übergang vom »Kriegskommunismus« zur »Neuen Ökonomischen Politik« (NÖP), sowie der Artikel »Über das Genossenschaftswesen«, geschrieben im Januar 19...

Artikel-Länge: 7999 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €