Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
22.02.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 6 (Beilage)

Vom Mitglied zum Kunden

Das Gros der Genossenschaften agiert wie beliebige Unternehmen. Geht der Trend zur Aufgabe des gemeinwirtschaftlichen Konzepts?

Gudrun Giese

Bei flüchtigem Blick liest sie sich wie eine reine Erfolgsgeschichte: die Entwicklung der deutschen Genossenschaftsbewegung. Rund 7.600 genossenschaftlich organisierte Unternehmen gebe es aktuell, getragen von 20,7 Millionen Mitgliedern, so das Portal genossenschaftsgeschichte.info. Nahezu jeder vierte Bundesbürger sei rechnerisch in einer Genossenschaft organisiert, heißt es. Bei näherer Betrachtung stellt sich Ernüchterung ein. Das Modell Genossenschaft, einst zur Milderung sozialer Härten zu Beginn der Industrialisierung auf den Weg gebracht, ist weitgehend im Alltag des Profitdenkens angekommen.
Der ökonomisch mit Abstand wichtigste genossenschaftlich organisierte Sektor sind Banken wie die Volks-, Raiffeisen- und Sparda-Banken, schrieb Claus Ludwig zu »Genossenschaften und Sozialismus« im März 2013 auf sozialismus.info. Hier würden mehr als die Hälfte aller Genossenschaftsumsätze erzielt, und zwar mit betriebs- und finanzwirtschaftlichen Methoden, di...

Artikel-Länge: 7272 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €