Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
06.11.2019 / Geschichte / Seite 6 (Beilage)

Der »antitotalitäre Konsens«

Quellen und ideologische Hintergründe der DDR-Delegitimierung durch die offizielle Bundesrepublik

Ekkehard Sieker

Am 20. August 2008 schrieb der Fernseh- und Wissenschaftsjournalist Ekkehard Sieker einen Projektantrag an die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit dem Titel »Aufklärung oder Delegitimierung? Eine Untersuchung zur offiziellen bundesdeutschen Aufarbeitung der DDR-Geschichte«. Die Stiftung nahm das Projekt damals nicht an. Thema, Begründung und vor allem die vom Autor angeführten Quellen haben nach mehr als zehn Jahren nichts von ihrer Aktualität verloren, im Gegenteil. Wir dokumentieren den Antrag geringfügig gekürzt.

1. Die aktuelle Sachlage

Zu Beginn: Eine »Geschichtsmesse« in Thüringen

Mitte März 2008 trafen sich Vertreter aus Politik, Medien und Kultur zu einer »Geschichtsmesse« im thüringischen Suhl. Auf dieser historischen »Messe« traf man sich, um unter dem Titel »20 Jahre friedliche Revolution und Deutsche Einheit« inhaltliche und organisatorische Planungen entsprechender »Gedenkortvorhaben« und Veranstaltungen für das Jahr 2009 zu diskutieren und ohne – na...

Artikel-Länge: 17286 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!