12.12.2018 / Feuilleton / Seite 2 (Beilage)

Soziales Anliegen

Auf Reisen gehen können sollte jedes Kind

Kerstin Kassner

Als Ökonomin und ehemalige Hotelchefin, vor allem aber aus meiner zehnjährigen Zeit als Landrätin auf der Insel Rügen weiß ich, wie wichtig das Reisen ist. Wichtig nicht nur für Arbeitsplätze, für Umsätze und Gewinne in der Reisebranche, sondern vor allem für Kinder und Jugendliche.

Früher waren regelmäßige Klassenfahrten selbstverständlich. Schulfahrten dienen nicht nur dem Spaß, sondern tragen auch allseitig zur Bildung bei. Das Lernen an einem anderen Ort als der Schule ist verbunden mit prägenden neuen Erfahrungen und Empfindungen. Deshalb sollten alle Kinder diese Möglichkeit im Verlauf der Schulzeit regelmäßig geboten bekommen – und zwar unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Leider werden die Kosten manchmal zu Hürden, die nicht jede Familie nehmen kann. Die Regelungen im Bildungs- und Teilhabegesetz sind ungenügend, besser wäre eine generelle Aufnahme als Lernförderung in das Bildungsprogramm der Bundesländer. Es ist keineswegs mehr üblich, dass...

Artikel-Länge: 3119 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe