Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
01.11.2017 / Geschichte / Seite 15 (Beilage)

Tiefe Widersprüche einer Leitrevolution

Der Sozialismus erschütterte zwar das »Zentrum« des bürgerlichen Kosmos, drang aber bis dorthin nicht siegreich vor

Volker Külow

1. Die Revolution von 1917 war der frühsozialistische Versuch, aus dem kapitalistischen respektive imperialistischen Weltsystem und dem von ihm hervorgebrachten Ersten Weltkrieg auszubrechen.

In dieser Hinsicht wirkte die Oktoberrevolution als Leitrevolution für das »kurze 20. Jahrhundert« wie 1789 für das 19. Jahrhundert mit weitreichenden Folgen bis in die Gegenwart. Die bürgerliche Gesellschaft begriff die Russische Revolution und den aus ihr hervorgegangenen (realen) Sozialismus sofort als existentielle Herausforderung, die sie einerseits mit dem »Übergang ins globale Zeitalter der Konterrevolution« (Frank Deppe) als auch andererseits – nicht zu unterschätzen – mit dem New Deal (sozialer Wohlfahrtskapitalismus) beantwortete. (…)

2. Die Revolution von 1917 war von Anfang an durch tiefe Widersprüche charakterisiert, die sie in ihrem weiteren Entwicklungsweg immer wieder prägten und deren letztendliche Niederlage mitbewirkten. Hier sollen vier dieser zen...

Artikel-Länge: 4576 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €