Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
28.10.2015 / 0 / Seite 5 (Beilage)

»Angstmacherei und Herumgeeiere«

Eben noch brauchte Deutschland mehr Akademiker. Nun warnt die Bertelsmann-Stiftung: Hält der Run auf die Hochschulen an, gehen die Lehrlinge aus. Ein Gespräch mit dem Statistikprofessor Gerd Bosbach über »Lügen mit Zahlen« und junge Menschen, die eine Politik ohne Plan ausbaden müssen.

Interview: Ralf Wurzbacher

Vor fast genau einem Jahr hat Julian Nida-Rümelin den Essay »Der Akademisierungswahn. Zur Krise beruflicher und akademischer Bildung« veröffentlicht. Darin beklagte der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister im Bundeskabinett von Gerhard Schröder (SPD) eine Vernachlässigung der beruflichen Bildung bei gleichzeitiger Überhöhung der Hochschulbildung. Dazu passend hat die Bertelsmann-Stiftung eine Studie veröffentlicht, deren Botschaft lautet: Weil es so viele junge Menschen an die Hochschulen zieht, steuert die Industrie auf einen Lehrlingsschwund zu. Bereitet Ihnen das auch Sorge?

 

Nein. Heute gibt es auf alle Fälle noch genügend junge Leute, die gerne eine Lehre machen würden. Nur lässt man viele gar nicht erst. Jahr für Jahr gehen Zehntausende Jugendliche bei der Vergabe der Ausbildungsplätze leer aus und landen in der Warteschleife, also in Maßnahmen, die ihnen oft nicht weiterhelfen. Dazu kommen diejenigen, die nach erfolgloser Suche fr...

Artikel-Länge: 8583 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €