Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.03.2013 / 0 / Seite 15 (Beilage)

Die unmöglichen Brüder K.

Zur freien Entnahme: Den ersten Platz unter den »oft versucht, nie fertiggelesenen« Büchern nimmt ­unangefochten Dostojewski ein

Evelyn Steinthaler

Ja, in jedem Zimmer meiner Wohnung gibt es Bücher. Die meisten davon habe ich auch gelesen, manche sogar mehrmals. Ein ansehnlicher Stapel, der vom Boden auf den Nachttisch hinaufdrängt, wartet, gelesen zu werden, und ein paar Bücher trage ich, wie eine Katze ihr Junges, immer wieder mal von einem Leseplatz zum anderen, ohne daß erkenntliche Lesefortschritte gemacht werden. Die Hoffnung, diese Bücher irgendwann zu lesen, lebt.

Und dann gibt es auch noch jene Bücher, mit denen es einfach nicht klappen will. Ich meine damit nicht die Bücher, die mir nicht gefallen und die ich im hohen Bogen von mir schleudere, sondern die Bücher, wo es so gut wie keine Hoffnung gibt, daß es jemals zu einem Zusammenfinden kommt. Die meisten Bücher dieser Fraktion werden immer wieder mal gestapelt ins Stiegenhaus geschafft, mit einem Hinweisschild »zur freien Entnahme« für die Nachbarn im Haus. Ein paar andere aber bleiben als Mahnungen im Regal, daß sie ja auch ...

Artikel-Länge: 4937 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €