Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.09.2011 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Kosten? Keine Auskunft!

Es gibt nur Schätzungen: 25 bis 30 Millionen Euro allein an Steuergeldern für den Besuch des Herrn Ratzinger.

Carsten Frerk

Eine der Fragen zum bevorstehenden Papstbesuch ist, was er kosten wird. Dafür sind drei Bereiche zu unterschieden: Was zahlt die katholische Kirche selber, was zahlt der deutsche Staat und drittens, was zahlen die Bürger?

Die katholische Bischofskonferenz hatte im Vorfeld der Planungen bekanntgegeben, daß die drei Bistümer, die der Papst aufsuchen wird, zwischen 25 bis 30 Millionen Euro zahlen, Freiburg und Erfurt jeweils elf, Berlin 3,5. Es braucht säkulare Menschen nun nicht zu interessieren, ob die katholische Kirche für zweistündige Feldgottesdienste mehrere Riesenaltäre baut und dafür Millionen ausgibt. Auch nicht, daß das Bistum Erfurt schon betteln gegangen ist – das ist eine innerkirchliche Angelegenheit. Es wird vermutlich zu einer Erhöhung der Kirchenaustritte von Katholiken führen, die diese Millionen für nicht gerechtfertigt halten und das Geld in Afrika und Asien christlicher angelegt sehen würden.

Was zahlt der Staat, oder: Wieviel S...



Artikel-Länge: 4301 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €