Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
30.04.2010 / 0 / Seite 10 (Beilage)

»Betriebsräte dürfen keine Geheimräte sein«

Auch Topfspüler können kämpfen: Wie die Kleingewerkschaft der »Wobblies« beim Kantinenkonzern Eurest die große NGG nervös macht. Ein Gespräch mit Harald Stubbe

Interview: Birgit Messner, Köln

Harald Stubbe, 54, wiedergewählter Betriebsratsvorsitzender in der Filiale des Kantinenbetreibers Eurest bei der Commerzbank in Frankfurt/M. und Mitglied des Gesamtbetriebsrats bei Eurest Deutschland. 2008 trat er aus der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten (NGG) aus und schloß sich der deutschsprachigen Sektion der »Wobblies«, der Industrial Workers of the World (IWW), an

F: Die Firma Eurest will ihrer Selbstdarstellung zufolge »der weltweit führende Food-Service-Anbieter in der Betriebsgastronomie« sein, »bekannt für Topleute, Topservice und Topergebnisse«. Wer oder was steht hinter dem Konzern?

Eurest ist ein weltweit agierender britischer Konzern mit Sitz in London und betreibt hierzulande bundesweit über 800 »outgesourcte« Kantinen in größeren Betrieben. Die Firma wurde ursprünglich von Nestlé gegründet, dann an die französische »Wagon Lits«-Gruppe und die Accor-Hotelkette und ...


Artikel-Länge: 12798 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €