Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
25.02.2009 / 0 / Seite 6 (Beilage)

»Welch neue Schwulitäten«

Vor 100 Jahren wurden in Deutschland erstmals Frauen zum Studium zugelassen

Gisela Notz

Es war im Juni 1908, als in Preußen erstmals Frauen zum Studium zugelassen wurde. Seit Mecklenburg 1909 Frauen das Immatrikulationsrecht gewährte, können Frauen sich in ganz Deutschland als »ordentliche« Studentinnen immatrikulieren. Vorausgegangen war ein langer Kampf mit den Vorurteilen gegen studierende und studierte Frauenzimmer, den vor allem Frauen aus der bürgerlichen Frauenbewegung selbst zu führen hatten. Während die proletarischen Frauenbewegungen um das Recht auf eigene Existenzsicherung, um gleiche Löhne und die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitenden kämpften, war es das zentrale Anliegen der bürgerlichen Frauenbewegungen, den Zugang zu den Universitäten und zu den bis dahin männlich dominierten Berufen zu erreichen.

Von den Männern hatten die »höheren Töchter« kaum Hilfe zu erwarten. Die befürchteten die Konkurrenz der Frauen und benutzten zahlreiche Argumente, um deren Nichteignung zum Studiu...

Artikel-Länge: 7366 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €